Liga-Doppelwettkampf in Grassau 1

Die neue Liga in diesem Jahr bringt uns auch neue Formate. Nachdem wir im letzten Jahr nur ‚klassisch‘ allein unterwegs waren und am Ende – eher zufällig – die Wertung als Mannschaft erfolgte gibt es in der Bayernliga auch wirkliche Team-Events. Das Erste davon stand nun im Rahmen des 4. Grassauer Triathlons an – ein zweigeteilter Wettkampf mit einem Swim&Run am Vormittag, gefolgt von einem Bike&Run (mit Mannschaftsverfolgung auf dem Radteil) am Nachmittag.

Nachdem wir bereits am Vortag angereist waren (Grassau liegt ja leider nicht um die Ecke) und den Vortag mit leckerem Essen im Hotel und einer Runde Poker zur Rennvorbereitung verbracht hatten musste ich schon um 7 bei der Mannschaftsführerbesprechung vor Ort sein. Hier erreichte mich gleich per Telefon die erste Hiobsbotschaft – Alex hatte sich über Nacht leicht erkältet und sein Zitat ‚Hals ist tot‘. Nach einem kurzen Test beim Einlaufen war klar, da geht heute nichts – also mussten wir zu dritt an die Startlinie. Das bedeutete gleich zu Beginn 2 Minuten Zeitstrafe – auf der kurzen Distanz nicht wirklich lustig.

Grassau LaufSo standen also nur Christian, Vadim und ich am Ufer des Reiflinger Badesees als es als 7. Mannschaft des Tages auf die Schwimmstrecke ging. Vadim übernahm die Führung, ich versuchte in seinem Wasserschatten zu bleiben und Christian bildete den Abschluss unserer Gruppe. Die Orientierung war gar nicht so einfach nachdem wir zwischenzeitlich auch mit anderen Schwimmgruppen in Kontakt kamen – welcher der Schwimmer mit der grünen Badekappe ist nun meiner? Aber irgendwie bekamen wir die Schwimmstrecke rum, hatten zwar etwas Probleme beim Ausstieg und Wechsel (hoffentlich sieht keiner jemals das Video das Helmut aufgenommen hat), gingen dann aber schnell auf die Laufstrecke. Und hier ging mir die Luft aus, im wahrsten Sinne des Wortes. Die 18 Grad Wassertemperatur haben mir irgendwie auf die Lunge geschlagen so dass das Atmen irgendwie schwerfiel und nicht so viel Luft in den Körper kam wie gewünscht. So mühte ich mich über die 3 Runden um den See, mit Hilfe von Christian der mich quasi permanent von hinten schob. Endlich waren wir im Ziel, ich brauchte erstmal 10 Minuten um wieder zu Atem zu kommen. Mit der schnellsten Laufzeit aller Teams (nach der offiziellen Messung mit einem Schnitt von 3:18min/km) hatten wir uns Platz 5 gesichert – dank der Zeitstrafe ging es aber auf Platz 12 (von 14 gestarteten Teams zurück). Mist!

Grassau Rad StartNach einem kurzen Aufenthalt im Hotel gingen wir zurück an den See, entspannten uns noch ein wenig und bereiteten uns auf den zweiten Wettkampfteil vor. Mit den Abständen vom Vormittag ging es nun auf die 6 Runden umfassende Radstrecke. Knapp 20km waren im Team zu bewältigen. Dank unserer Zeit waren wir irgendwie im Niemandsland unterwegs – 40sec Abstand zur Mannschaft vor uns, 50sec nach hinten. Wir mühten uns redlich und hielten den Schnitt über 40km/h, aber kein Gegner kam in Sicht. Wir erreichten die Wechselzone und wechselten zum Laufen, doch auch hier kamen wir nicht mehr merklich nach vorn.

Somit blieb es am Ende beim 12. Platz. Das wirft uns in der Gesamtwertung der Liga vom 7. auf den 11. Platz zurück – in gefährliche Nähe zu den Abstiegsrängen. Das wollen wir natürlich vermeiden, also heisst es beim letzten Ligawettkampf in knapp 2 1/2 Wochen beim 27. Regensburger Triathlon nochmal Gas zu geben.

Danke an das Team des Triathlon Grassau rund um Heike Funk für einen tollen Wettkampf und die Fotos!

Grassau Rad - Vollgas

One comment on “Liga-Doppelwettkampf in Grassau

  1. Reply paul Okt 19,2017 13:57

    Grassau steht für 2018 bei unserem Triathlon Trupp auch schon ganz oben auf der Prioritätenliste. :P

Leave a Reply